Yıl 2019, Cilt , Sayı 68, Sayfalar 15 - 36 2020-01-17

10 Fragen zum deutschen Berufungsrecht
10 Questions Concerning the German Right of Appeal

Katharina GELBRİCH [1]


Der nachfolgende Artikel gibt einen Überblick über das deutsche Berufungsrecht unter besonderer Berücksichtigung der erheblichen Veränderungen, welche die Zivilprozessreform im Jahr 2002 mit sich gebracht hat. Dabei werden zunächst im Detail die Veränderungen für das nunmehr stark begrenzte Novenrecht sowie die Einführung der Möglichkeit eine Berufung gemäß § 522 Abs. 2 ZPO ohne mündliche Verhandlung durch Beschluss zurückzuweisen dargestellt. Aufgrund der starken Begrenzung der Rechte der Rechtsschutzsuchenden war diese Reform in der Literatur und Bevölkerung starker Kritik ausgesetzt. Neben verfassungsrechtlichen Bedenken wurden zumindest solche hinsichtlich der Rechtsstaatlichkeit der Vorschrift geäußert. Insbesondere die Tatsache, dass die Gerichte je nach Region unterschiedlich häufig von der Möglichkeit die Berufung durch Beschluss zurückzuweisen Gebrauch machten, führte zu Unverständnis und negativen Reaktionen auf die Norm. In Auseinandersetzung mit den kritischen Stimmen der Literatur und Politik wurde herausgefunden, dass die Norm nicht verfassungswidrig aber ihre Anwendung zum Teil durchaus rechtsstaatlich bedenklich ist. Neben den Veränderungen durch die Prozessrechtsreform wird ein Überblick gegeben, unter welchen Umständen und gegen welche gerichtlichen Entscheidungen die Berufung das statthafte Rechtsmittel ist.
The great reform of German civil procedure law in 2002 brought major changes in the right to appeal. The following article will provide an overview of the new regulations and constitutional concerns regarding the changes. In detail it gives an overview against which court decisions and under which conditions an appeal is permitted. Regarding the procedure the article focuses on the audit scope of the court of appeal and the possibility to dismiss the appeal by court order without any oral hearing.
  • Ahrens, Martin: „Berufung im Zivilprozess“, Eichele, Karl/Hirtz, Bernd/Oberheim, Rainer (Hrsg.), Kap. 1 (5. Aufl., Köln, 2014).
  • Arnold, Stefan: „Zur Überprüfung tatrichterlicher Ermessensspielräume in der Berufung“, ZZP 126 (2013), 63-81.
  • Bacher, Klaus: „BeckOK ZPO“ (34. Ed., 2019), § 280.
  • Ball, Wolfgang: „Zivilprozessordnung: mit Gerichtsverfassungsgesetz“, Musielak/Hans-Joachim, Voit/Wolfgang (Hrsg.), § 520, § 529, § 543, (16. Aufl., München, 2019).
  • Baumert, Andreas: „Nichtzulassungsbeschwerde – Darlegung und Prüfung von Revisionszulassungsgründen“, MDR 2014, 1181-1187.
  • Baumert, Andreas: „Reformierte Berufungszurückweisung durch Beschluss – Tendenzen aus der Praxis im Lichte eines revisiblen Anspruchs auf mündliche Verhandlung nach EMRK und GG“ MDR 2013, 7-12.
  • Baumert, Andreas: „Beschränkung des Zugangs zum Revisionsgericht durch Zurückweisung der Berufung durch Beschluss gem. § 522 Abs. 2 ZPO“, MDR 2008, 954-958. Bettermann, Karl August: „Die Beschwer als Rechtsmittelvoraussetzung im deutschen Zivilprozeß“, ZZP 82 (1969), 24-69.
  • Bierbrauer, Günter/Klinger, Edgar: „Verfahrensgerechtigkeit“, in Volbert, Renate/Steller, Max (Hrsg.), Handbuch der Rechtspsychologie, 507-520, (Göttingen, 2008).
  • Brox, Hans: „Die Beschwer als Rechtsmittelvoraussetzung“, ZZP 81 (1968), 379-412.
  • Foerstel, Ulrich: „Zivilprozessordnung: mit Gerichtsverfassungsgesetz“, Musielak/Hans-Joachim, Voit/Wolfgang (Hrsg.), § 282, (16. Aufl., München, 2019).
  • Gehrlein, Markus: „Beschlusszurückweisung einer Berufung im Zivilprozess“, NJW 2014, 33933398.
  • Geipel, Andreas/Doukoff, Norman: „Halten um jeden Preis? – Anwaltliche Fehleinschätzung, richterliches Beharrungsvermögen und der Anspruch auf ein faires Verfahren“, ZAP 2011 Fach 13, 1689-1694.
  • Gelbrich, Katharina: „§ 522 Abs. 2 und 3 ZPO im Kontext des Rechtsmittelsystems : eine rechtsvergleichende Untersuchung“ (Remscheid, 2014).
  • Gerken, Uwe: Wieczorek, Bernhard/Schütze, Rolf (Hrsg.), vor §§ 511-541, (4. Aufl., Berlin, 2013).
  • Greger, Reinhard: „Realität und Reform des Zivilprozesses im Spiegel der Justiz-Statistik“, ZZP 131 (2018), 317-351.
  • Habscheid, Walther: „Beschwer des verurteilten Beklagten bei nicht vollstreckungsfähigem Leistungstitel?“, NJW 1964, 234-237.
  • Hannich, Rolf/Engers, Martin: „ZPO-Reform 2002: mit Zustellungsreformgesetz“, München, 2002.
  • Heßler, Hans-Joachim: „Zöller ZPO“, § 511, § 522, § 529, § 541 (32. Aufl., Köln, 2018,).
  • Hinrichs, Hauke: „Zurückweisungsbeschluss - ein Votum pro“, DRIZ 2016, 66-71.
  • Jacobs, Matthias: „Stein/Jonas Kommentar zur Zivilprozessordnung“, Band 6: §§ 511 – 703d, § 543 (23. Aufl., Tübingen, 2018).
  • Klendauer, Ruth/Streicher, Bernhard/Jonas, Eva/Frey, Dieter: „Fairness und Gerechtigkeit“ in Handbuch der Sozialpsychologie und Kommunikationspsychologie Bierhoff, Hans-Werner/ Frey, Dieter (Hrsg.), 187-195 (Göttingen, 2006).
  • Krüger, Wolfgang: „Unanfechtbarkeit des Beschlusses nach § 522 II ZPO – Ein Zwischenruf“, NJW 2008, 945-947.
  • Luhmann, Niklas: „Legitimation durch Verfahren“ (3. Aufl., Frankfurt, 1993).
  • Meller-Hannich, Caroline: „Die Neufassung von § 522 ZPO – Unbestimmte Rechtsbegriffe, Ermessen und ein neuartiges Rechtsmittel“, NJW 2011, 3393-3397.
  • Meller-Hannich, Caroline: „Zur Präklusion der Verjährungseinrede in der Berufungsinstanz“, NJW 2006, 3385-3388.
  • Münch, Joachim: „Die „neue” ZPO: bedeutende Änderungen im zivilgerichtlichen Verfahrensrecht (Teil II)“, DStR 2002, 133-141.
  • Nassall, Wendt: „Verfassungsgerichtliche Lawinensprengung? – Das BVerfG und die BerufungsBeschlusszurückweisung“, NJW 2008, 3390-3392.
  • Oberheim, Bruno: „Berufung im Zivilprozess“ Eichele, Karl/Hirtz, Bernd/Oberheim, Rainer (Hrsg.), Kap. 14 (5. Aufl., Köln, 2014).
  • Prütting, Hanns: „Münchener Kommentar zur ZPO, § 280“, (5. Aufl., München, 2016).
  • Reinelt, Ekkehart: „Die unendliche Geschichte – § 522 II ZPO“, ZRP 2009, 203-206.
  • Rimmelspacher, Bruno: „Münchener Kommentar zur ZPO, § 511, § 513, § 520, § 543“, (5. Aufl., München, 2016).
  • Rimmelspacher, Bruno: Rimmelspacher, „Bessere Kontrolle zivilprozessualer Berufungsentscheidungen - Nicht Abschaffung, sondern Anfechtbarkeit der beschlussmäßigen Zurückweisung!“, ZRP 2010, 217-219.
  • Rosenberg, Leo/Schwab, Karl Heinz/Gottwald, Peter: „Zivilprozessrecht“ (18. Aufl., München, 2018).
  • Schilken, Eberhard: „Zivilprozessrecht“ (7. Aufl., München, 2017).
  • Schmidt, Klaus/Schwab, Norbert/Wildschütz, Martin: „Neues zur Reform des Zivilprozesses aus arbeitsgerichtlicher Sicht“, NZA 2000, 849-857.
  • Schmude, Lothar: BRAK-Mitt. Sonderdruck 5. ZPR-Symposion der Bundesrechtsanwaltskammer am 16. und 17. April 2010 in Potsdam, 17-21.
  • Stackmann, Nikolaus: „Die Reform des § 522 ZPO“, JuS 2011, 1087-1090.
  • Stackmann, Nikolaus: „Fünf Jahre reformiertes Rechtsmittelverfahren im Zivilprozess“, NJW 2007, 9-14.
  • Weller, Matthias: „Rechtsfindung und Rechtsmittel: zur Reform der zivilprozessualen Zurückweisung der Berufung durch Beschluss“, ZZP 124 (2011), 343-376.
  • Wolf, Christian: „Zwischen Effizienz und Akzeptanz - zur Reform der Berufungszurückweisung durch Beschluss nach § 522 Abs. 2 ZPO“, BRAK-Mitteilungen 2010, 194-197.
  • Zuck, Rüdiger: „Die Gewährleistung effektiven Rechtsschutzes im Zivilprozess“, NJW 2013, 1132-1135.
Birincil Dil de
Konular Hukuk
Bölüm Makaleler
Yazarlar

Orcid: 0000-0003-0851-7891
Yazar: Katharina GELBRİCH (Sorumlu Yazar)
Kurum: Martin Luther University Halle-Wittenb
Ülke: Germany


Destekleyen Kurum The author received no grant support for this work.
Tarihler

Yayımlanma Tarihi : 17 Ocak 2020

Bibtex @araştırma makalesi { iuafdi676453, journal = {Annales de la Faculté de Droit d’Istanbul}, issn = {0578-9745}, eissn = {2687-4113}, address = {}, publisher = {İstanbul Üniversitesi}, year = {2020}, volume = {}, pages = {15 - 36}, doi = {10.26650/annales.2019.68.0002}, title = {10 Fragen zum deutschen Berufungsrecht}, key = {cite}, author = {GELBRİCH, Katharina} }
APA GELBRİCH, K . (2020). 10 Fragen zum deutschen Berufungsrecht. Annales de la Faculté de Droit d’Istanbul , (68) , 15-36 . DOI: 10.26650/annales.2019.68.0002
MLA GELBRİCH, K . "10 Fragen zum deutschen Berufungsrecht". Annales de la Faculté de Droit d’Istanbul (2020 ): 15-36 <https://dergipark.org.tr/tr/pub/iuafdi/issue/50943/676453>
Chicago GELBRİCH, K . "10 Fragen zum deutschen Berufungsrecht". Annales de la Faculté de Droit d’Istanbul (2020 ): 15-36
RIS TY - JOUR T1 - 10 Fragen zum deutschen Berufungsrecht AU - Katharina GELBRİCH Y1 - 2020 PY - 2020 N1 - doi: 10.26650/annales.2019.68.0002 DO - 10.26650/annales.2019.68.0002 T2 - Annales de la Faculté de Droit d’Istanbul JF - Journal JO - JOR SP - 15 EP - 36 VL - IS - 68 SN - 0578-9745-2687-4113 M3 - doi: 10.26650/annales.2019.68.0002 UR - https://doi.org/10.26650/annales.2019.68.0002 Y2 - 2020 ER -
EndNote %0 Annales de la Faculté de Droit d’Istanbul 10 Fragen zum deutschen Berufungsrecht %A Katharina GELBRİCH %T 10 Fragen zum deutschen Berufungsrecht %D 2020 %J Annales de la Faculté de Droit d’Istanbul %P 0578-9745-2687-4113 %V %N 68 %R doi: 10.26650/annales.2019.68.0002 %U 10.26650/annales.2019.68.0002
ISNAD GELBRİCH, Katharina . "10 Fragen zum deutschen Berufungsrecht". Annales de la Faculté de Droit d’Istanbul / 68 (Ocak 2020): 15-36 . https://doi.org/10.26650/annales.2019.68.0002
AMA GELBRİCH K . 10 Fragen zum deutschen Berufungsrecht. Annales de la Faculté de Droit d’Istanbul. 2020; (68): 15-36.
Vancouver GELBRİCH K . 10 Fragen zum deutschen Berufungsrecht. Annales de la Faculté de Droit d’Istanbul. 2020; (68): 36-15.